Ulla-Hahn-Haus

Literatur und Sprache in Monheim am Rhein
Große Freude über den Ulla-Hahn-Autorenpreis

Die strahlende Preisträgerin Shida Bazyar (links) mit Ulla Hahn und Bürgermeister Daniel Zimmermann im Ratssaal. Foto: Ulla-Hahn-Haus

Die strahlende Preisträgerin Shida Bazyar (links) mit Ulla Hahn und Bürgermeister Daniel Zimmermann im Ratssaal. Foto: Ulla-Hahn-Haus

„Dieser Roman erzählt uns eine große Geschichte, die sich aus vier Kapiteln schlüssig fügt – und mit seinem Epilog eine bemerkenswerte Pointe setzt.“ Unter anderem mit diesen Worten lobte Laudator Stephan Lohr in seiner Rede die junge Schriftstellerin Shida Bazyar. Für ihren ersten Roman „Nachts ist es leise in Teheran“ erhielt sie am Samstagabend den in diesem Jahr mit 10.000 Euro dotierten Ulla-Hahn-Autorenpreis. Er wurde feierlich im Ratssaal der Stadt Monheim am Rhein verliehen. Von Bürgermeister Daniel Zimmermann wurde Shida Bazyar außerdem gebeten, sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen – was sie sehr gerne tat.

„Warum freue ich mich über unsere Wahl in diesem Jahr ganz besonders: Weil es diesem Buch gelingt, ein aktuelles, brisantes Thema mit sprachlicher Souveränität zu meistern“, betonte die in Monheim aufgewachsene bekannte Schriftstellerin Ulla Hahn. Es geht um Integration. Es ist eine aufrüttelnde Familiengeschichte, die 1979 in Teheran beginnt und den Bogen spannt bis in die deutsche Gegenwart.

„Ich bin glücklich und dankbar, heute den Ulla-Hahn-Autorenpreis entgegennehmen zu dürfen“, sagte Shida Bazyar. Am folgenden Tag präsentierte sie Auszüge ihres Werkes auch öffentlich in einer Lesung im Ulla-Hahn-Haus.

Shida Bazyar ist eine deutsche Autorin mit iranischen Wurzeln. Sie wurde 1988 in Hermeskeil geboren und studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim. Neben Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien war sie Stipendiatin des Klagenfurter Literaturkurses 2012 und Studienstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung. Ihr erster Roman „Nachts ist es leise in Teheran“ ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Der Ulla-Hahn-Autorenpreis:

Mit der bundesweiten Auszeichnung soll die Debüt-Arbeit eines jungen Schriftstellers oder einen jungen Schriftstellerin unter 35 Jahren gewürdigt werden. Zum dritten Mal vergaben das Ulla-Hahn-Haus und die Stadt Monheim am Rhein in diesem Jahr die Auszeichnung.

Die Jury des Ulla-Hahn-Autorenpreises 2016:

Vorsitzende ist Dr. Ulla Hahn. Weitere Mitglieder sind in diesem Jahr Norbert Hummelt (Schriftsteller), Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW, Düsseldorf), Prof. Swantje Lichtenstein (Schriftstellerin und Dozentin an der Fachhochschule Düsseldorf), Dr. Lothar Schröder (Rheinische Post, verantwortlicher Redakteur für Geistiges Leben), Lara Schützsack (Preisträgerin des Ulla-Hahn-Autorenpreises 2014), Dr. Hajo Steinert (Deutschlandfunk, Leiter der Abteilung Kulturelles Wort) und Dorothea von Törne (freie Literaturkritikerin). (nj)

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg