Ulla-Hahn-Haus

Literatur und Sprache in Monheim am Rhein
UH!-Preis der Monheimer jungen Leser geht dieses Jahr an Wulf Dorn

Der Schriftsteller Wulf Dorn erhält den 2015 zum zweiten Mal vergebenen UH!-Preis der Monheimer jungen Leser. Die Jury aus neun Schülerinnen der Peter-Ustinov-Gesamtschule und des Otto-Hahn-Gymnasiums zeichnen damit Dorns Roman Phobia aus, der bei Heyne erschienen ist.

Der Fremde in der Küche behauptet, Sarahs Mann Stephen zu sein. Er trägt Stephens Anzug und weiß Dinge, die nur Stephen wissen kann. Für Sarah und ihren kleinen Sohn beginnt ein Alptraum, der nicht nur seiner atemlosen Spannung wegen die neun jungen Jury-Mitglieder überzeugte. „In klarer, schnörkelloser Sprache inszeniert Wulf Dorn ein fieses Spiel mit den Urängsten, die uns alle umtreiben“, heißt es in der Begründung der Jury-Entscheidung. Der Roman konfrontiere seine Leser mit ihren eigenen, ganz persönlichen Abgründen. „Auch deshalb lässt einen das Buch so schnell nicht los, sondern regt zum Weiterdenken an.“

Wulf Dorn, Jahrgang 1969, weiß, worüber er schreibt. Bevor er 2009 als Romanautor debütierte, arbeitete er zwanzig Jahre lang mit psychisch kranken Menschen. Inzwischen gehört er zu den profiliertesten Thriller-Autoren deutscher Sprache. Trotzdem findet er es nach eigenem Bekunden sehr aufregend, mit dem UH!-Preis ausgezeichnet zu werden. Die Preisverleihung im Beisein von Namensgeberin Ulla Hahn und dem Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann wird am 14. November im Ulla-Hahn-Haus stattfinden.

Foto: Wilco van Dijen


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Donnernder Applaus für Wortmalerei

Fast schon professionell wirken die Kinder kurz vor ihrem Auftritt in der Turnhalle. Letzte Atemübungen werden gemeinsam gemacht. Die Kostüme sind fantasievoll gestaltet. Dann füllt sich die Halle mit Zuschauern. Meist sind es Eltern. Dann geht es los.

Die beiden dritten Klassen der Winrich-von-Kniprode-Schule in Baumberg haben an diesem Dienstag, 23. Juni, ihren großen Tag. „Kokoraffe – ein Theaterstück über die Macht der Fantasie“ und „Im Land Bobbeldibob – ein Theaterstück über ein Märchenland“ werden aufgeführt. Ein Jahr wurde unter Leitung der städtischen Kunstschule und des Ulla-Hahn-Hauses im Rahmen des Pilotprojekts „Wortmalerei“ geprobt. Und nun gibt nach der Aufführung der donnernde Applaus allen Beteiligten ein richtig gutes Gefühl.

„Wortmalerei“ wird neben der Kniprode- auch an der Maiwald- und der Gmeinerschule in dritten Klassen durchgeführt. Das Ziel: Allen Monheimer Kindern soll eine künstlerisch-ästhetische Bildung im Bereich der bildenden Kunst ermöglicht und mit theater- und literaturpädagogischen Methoden ein Beitrag zur sprachlichen Bildung geleistet werden.

Foto: Norbert Jakobs

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Ulla Hahn trägt jetzt den Ehrenring der Stadt Monheim am Rhein

Am 30. April konnte die in Monheim am Rhein aufgewachsene Schriftstellerin Dr. Ulla Hahn ihren 70. Geburtstag feiern. Dieser runde Geburtstag wurde am Samstag nun auch nochmal in ihrer alten Heimatstadt groß nachgefeiert.Das Ulla-Hahn-Haus hatte aus diesem Anlass von 14 bis 17.30 Uhr zu einen Tag der offenen Tür für kleine und große Literaturfreunde eingeladen.

Im Anschluss daran fand eine Feierstunde im Monheimer Ratssaal statt. In diesem Rahmen wurde Ulla Hahn durch Bürgermeister Daniel Zimmermann mit dem Ehrenring der Stadt Monheim am Rhein ausgezeichnet. Es ist die höchste Auszeichnung, die von der Stadt vergeben wird. Anschließend trug sich Ulla Hahn ins Goldene Buch der Stadt ein. Darin steht nun unter dem Datum vom 9. Mai 2015: „Mit einem autobiografisch geprägten Romanzyklus, der bis heute die drei Bände ‚Das verborgene Wort‘, ‚Aufbruch‘ und ‚Spiel der Zeit‘ umfasst, setzte Ulla Hahn ihrer Heimatstadt Monheim am Rhein ein literarisches Denkmal. Heute ist das Haus an der Neustraße 2-4, in dem Ulla Hahn aufwuchs, ein Zentrum für die Sprach- und Leseförderung von Kindern und Jugendlichen. Ihrem persönlichen Engagement ist es zu verdanken, dass Literatur und Sprache in Monheim am Rhein heute eine viel größere Rolle als noch vor einigen Jahren spielen. Dabei setzt sich Ulla Hahn, auch motiviert durch ihre eigene Biografie, ganz besonders dafür ein, Kindern jeglicher sozialer Herkunft von Monheim am Rhein aus einen Zugang zur Welt der Wörter zu ermöglichen.“

Für ihre großen und bleibenden Verdienste um die Stadt Monheim am Rhein wurde Ulla Hahn wenige Tage nach ihrem 70. Geburtstag an diesem Wochenende mit dem Ehrenring ausgezeichnet. Foto: Michael de Clerque

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Besuch aus dem Bundestag im Leseclub

Michaela Noll, Mitglied des Deutschen Bundestages, hat am 29. April den Leseclub im Ulla-Hahn-Haus besucht. Ihre eigene Begeisterung für das Lesen hat sie den Mitgliedern des Leseclubs tatkräftig vermittelt und aus dem Buch „Die fliegenden Bücher des Mister Morris Lessmore“ von William Joyce vorgelesen. "Das Buch öffnet den Kindern die Augen für eine Welt, die wir alle lieben, aber trotzdem oft vergessen: die Fantasie", sagte Michaela Noll. Die Kinder ließen sich sichtlich von der Begeisterung der Politikerin anstecken und erzählten ihr im Anschluss viel über ihren Leseclub. Michaela Noll zeigte sich besonders beeindruckt von dem Einsatz der ehrenamtlichen Betreuerinnen in den vier Monheimer Leseclubs. Die Leseclubs werden durch die Stiftung Lesen im Rahmen des bundesweiten BMBF-Förderprogramms „Kultur macht stark“ ermöglicht.

Naziha Zauaghi (ehrenamtliche Betreuerin), Julia Gerhard (Leiterin Ulla-Hahn-Haus), Michaela Noll MdB und Sonja Baumhauer (Bereichsleitung Bildung und Kultur der Stadt Monheheim am Rhein)

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Lesestart

Das Programm

Das Programm „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ startete im November 2011. Mit der Initiative sollen die Bildungschancen von Kindern ganz konkret und nachhaltig verbessert, Eltern zum Vorlesen und Kinder zum Lesen ermutigt werden. Das Programm begleitet Kinder und Eltern in den entscheidenden frühen Lebensjahren bis zum Eintritt in die Schule. Dreimal erhalten die Kinder kostenlos ein Buchpaket und die Eltern Hinweise zum Vorlesen, wie sie das Lesen fördern können und was es vor Ort für Angebote gibt.

  • Lesestart 1 richtet sich an einjährige Kinder und ihre Eltern. Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung („U6“) hat ihnen der oder die behandelnde Kinderarzt /-ärztin von 2011 bis 2013 ein kostenloses Lesestart-Set überreicht
  • Lesestart 2 richtet sich an Kinder im Alter von drei Jahren und ihre Eltern und wird in den örtlichen Bibliotheken, die dazu eng mit den Kindertagesstätten zusammenarbeiten, von 2013 bis 2015 weitergegeben.
  • Lesestart 3 richtet sich ab 2016 an Erstklässler und ihre Eltern. Es wird in der Schule überreicht und trägt dazu bei, die Kinder zum Selberlesen zu motivieren.

Das zweite Lesestart-Set wird in Monheim am Rhein in Kooperation mit den Kindertagesstätten verteilt. Kindern und ihren Eltern wurden die ersten Sets nun am 17.01. in der Bibliothek und am 24.01. im Ulla-Hahn-Haus überreicht. Die Sets enthalten neben dem Bilderbuch „Apfelsaft holen“, in dem es um Mut geht, auch interessante Informationen rund um das Vorlesen für die Eltern, weitere Buchtipps und ein Wimmelposter. Ein Bilderbuchkino, Spiele und eine Bastelaktion führten die Kinder an das Buch heran. Stolz nahmen die Kinder ihre gelben Lesestart-Beutel in Empfang und hatten viel Spaß bei der Aktion.

Im April wird es eine zweite Runde geben, in der erneut „Lesestart“-Sets verteilt werden. Interessierte Kindertagesstätten können sich beim Ulla-Hahn-Haus melden. Teilnehmende Lesestart-Einrichtungen in Monheim am Rhein sind außerdem die Bibliothek Monheim am Rhein und die Katholische Öffentliche Bücherei St. Gereon.


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>
Seite 6 von 7