Ulla-Hahn-Haus

Literatur und Sprache in Monheim am Rhein
NRW-Kinderbuchpreis im Ulla-Hahn-Haus übergeben

Autor Ulf Nilsson und Illustratorin Gitte Spee nahmen den Preis im Ulla-Hahn-Haus entgegen. Bürgermeister Daniel Zimmermann freute sich ebenso über die gelungene Veranstaltung wie Schriftstellerin Ulla Hahn, Beate Möllers vom Ministerium sowie Moderatorin Insa Backe (v. l.). Foto: Norbert Jakobs

Besuch der nicht alltäglichen Art neulich im Ulla-Hahn-Haus: Der schwedische Schriftsteller Ulf Nilsson und die niederländische Illustratorin Gitte Spee waren nach Monheim gekommen, um sich feiern zu lassen. Denn ihr gemeinsames Buch „Kommissar Gordon – der erste Fall“ wurde mit dem Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Die mit 5000 Euro dotierte, renommierte Ehrung übergab Staatssekretär Bernd Neuendorf vom Ministerium für Familie, Kinder & Jugend, Kultur und Sport.

Das offizielle Programm eröffnete Bürgermeister Daniel Zimmermann als Gastgeber. Kinder des Musikschul-Projektes MoMo waren ebenso dabei wie Schüler der Grundschule am Lerchenweg mit einem Theaterstück, das von den Kindern auf Grundlage des ausgezeichneten Buchs einstudiert worden war. Die Aufführungen bekamen den verdienten Beifall – auch von besonders prominenter Seite. Denn Schriftstellerin Ulla Hahn war ebenfalls unter den Gästen. (nj)

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Junge Jury verleiht UH!-Preis an Wulf Dorn

Der Schriftsteller Wulf Dorn wurde am Samstag, 14. November, mit dem Monheimer UH!-Preis der Monheimer jungen Leser ausgezeichnet. Zur Preisverleihung im Monheimer Ulla-Hahn-Haus erschienen neben dem Preisträger auch Bürgermeister Daniel Zimmermann und Namensgeberin Ulla-Hahn.

Die Jugendjury aus neun Schülerinnen der Peter-Ustinov-Gesamtschule und des Otto-Hahn-Gymnasiums hatte sich für Dorns Roman Phobia entschieden. In dem Thriller behauptet ein Fremder, der Mann der Protagonistin Sarah zu sein. Er trägt Stephens Anzug und weiß Dinge, die nur Stephen wissen kann. Für Sarah und ihren kleinen Sohn beginnt ein Alptraum. „In klarer, schnörkelloser Sprache inszeniert Wulf Dorn ein fieses Spiel mit den Urängsten, die uns alle umtreiben“, heißt es in der Begründung der Jury-Entscheidung.

Dorn sei „ein beklemmendes Katz-und-Maus-Spiel gelungen, das aber nicht nur zwischen Täter und Opfer gespielt wird, sondern auch zwischen dem Autor und seinen Leserinnen und Lesern“, sagten die Jury-Mitglieder Sarah Liedtke und Anastasia Schütz in ihrer Laudatio. Im Anschluss überreichte die Jury den Preis – eine von der Künstlerin Rosemarie Bruchhausen gestaltete Skulptur aus den Initialen der berühmten Namensgeberin.

Foto: Stadt Monheim am Rhein

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Weiterer Leseclub am Donnerstag

Das Ulla-Hahn-Haus richtet einen zweiten Leseclub ein. Ab sofort können Kinder und Jugendliche an der Neustraße nicht nur mittwochs, sondern auch donnerstags gemeinsam lesen, spielen und kreativ werden.Den Leseclub „Leselöwen“ für Kinder ab sechs Jahren gibt es bereits seit zwei Jahren. Jeden Mittwoch zwischen 16.30 und 18 Uhr treffen sich etwa 15 Kinder, um zu lesen und mit verschiedenen Medien kreativ zu werden. Donnerstags gibt es jetzt zur gleichen Zeit den Leseclub „DigiDo“, der sich an Kinder zwischen neun und zwölf Jahren richtet.

Der neue Leseclub konzentriert sich noch stärker auf digitale Medien. Mit dem Tablet oder am Laptop entstehen zum Beispiel Buchtrailer, Hörspiele oder Comics. Die Kinder lernen außerdem, wie sie Medien bewerten und an Gleichaltrige weiterempfehlen. Darüber hinaus stehen Filmnachmittage, verschiedene Apps, gemeinsames Kochen, Gesellschaftsspiele oder Ausflüge auf dem Programm.

Die Teilnahme an den Clubs ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Leseclubs werden durch die Stiftung Lesen und das Förderprogramm des Bundes „Kultur macht stark unterstützt. An den beiden kooperierenden Schulen, der Sekundarschule und der Grundschule am Lerchenweg, kann der Leseclub weiterhin als freiwillige AG besucht werden.


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Rucksack-Party 2015

Piwipp hurra! Mit einer rauschenden Rucksack-Party wurde am vergangenen Freitag das dritte Kulturrucksackjahr gefeiert. Die Projektgruppen aus Dormagen und Monheim präsentierten im Ulla-Hahn-Haus stolz ihre Ergebnisse und berichteten von ihren gesammelten Erfahrungen und Erlebnissen. So gab es verschiedene Trickfilme, ein eigenes Musikvideo sowie die Dokumentation des Rucksackcamps zu sehen. Außerdem wurden die Ergebnisse des Manga-Workshops präsentiert und es waren sogar zwei begeisterte Hobby-Cosplayer zu Gast, die ihre in Dormagen gemeinsam zusammengestellten Kostüme vorgeführt haben.

Beim Kulturrucksack-Quiz traten die beiden Städte schließlich gegeneinander an - der wohlverdiente Gleichstand hat gezeigt, dass wirklich jeder ein echter Rucksack-Experte ist und sich mit den beiden Städten am Rhein ausgezeichnet auskennt!

Für Spannung sorgten außerdem zwei Akrobatinnen vom Zirkus Monte Sandino, die mutige Kunststücke zu Texten aus dem Schreibprojekt "Zirkusgefühle" vorführten. Begeistert zeigte sich das Publikum auch von Manfred Theisen, der gemeinsam mit einigen Partygästen aus seinem Kinderroman "Monsterland" gelesen hat.

Das Alles machte natürlich extrem hungrig; so wurde das Chipsbuffett bis auf den letzten Krümel geplündert und man konnte gestärkt den Rest des Abends bei Musik und guter Unterhaltung genießen. Außerdem entstanden coole Fotos zur Aktion "#bookface" und an der Wunschwand konnten Wünsche für das nächste Rucksackjahr hinterlassen werden.

KRP2015_Armin_01
krp2015_armin_02
KRP2015_Armin_03
KRP2015_Armin_04
KRP2015_Armin_05
KRP2015_Armin_06
KRP2015_Armin_07
KRP2015_Armin_08
KRP2015_Armin_09
KRP2015_Armin_10
KRP2015_Armin_11
KRP2015_Armin_12
KRP2015_Armin_13
KRP2015_Armin_14
KRP2015_Armin_15
KRP2015_Armin_17
KRP2015_Armin_16
KRP2015_Armin_18
KRP2015_Armin_19
KRP2015_Armin_20
KRP2015_Armin_21
KRP2015_Armin_22
KRP2015_Armin_23
KRP2015_Armin_24
01/24 
start stop bwd fwd


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Leselust mit tierischer Unterstützung bei der „Leseschaukel“

Die Taschen sind gepackt und Monheims ehrenamtlichen Vorleser freuen sich bereits auf sommerliche Lesestunden auf den heimischen Spielplätzen.Auch dieses Jahr wird es die „Leseschaukel“ an gleich zwei Standorten im Stadtgebiet geben: im Grünzug Nord-Süd-Achse des Berliner Viertels sowie im Bürgerpark Baumberg. Das Projekt, bei dem sich ehrenamtliche Vorleser regelmäßig über die Sommerferien auf den Spielplätzen einfinden, um dort in ungezwungener Runde Kindern vorzulesen, wird im Berliner Viertel immer dienstags und mittwochs sowie in Baumberg jeden Mittwoch, jeweils zwischen 16 und 18 Uhr, angeboten. Im Gepäck haben die Lesepaten neben tollen Büchern immer auch Spiele und weitere Ideen für einen schönen Nachmittag.

Wie im letzten Jahr sind hierbei erneut besondere Thementage geplant, bei denen Gäste eingeladen sind, die einen lebendigen Bezug zwischen Literatur und Praxis herstellen können. Dieses Mal wird es dabei unter anderem pelzig. Die Monheimer Therapeutin und Hundetrainerin Beate Firneburg besucht am Dienstag, 28. Juli, mit ihren beiden Therapie-Hunden Snoopy und Lotta die „Leseschaukel“ im Berliner Viertel. Dort wird sie den Kindern spielerisch den richtigen Umgang mit den Tieren nahebringen. Und sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, ist das zumindest im Berliner Viertel kein Problem. Dank der Kooperation mit dem beratungsCentrum wird die Leseschaukel dann einfach im kids.treff an der Brandenburger Allee 17 schwingen.


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>
Seite 5 von 7