Ulla-Hahn-Haus

Literatur und Sprache in Monheim am Rhein
Ulla-Hahn-Haus kommt mit „Leseschaukel“ zu Monheimer Spielplätzen

In den Sommerferien besuchen ehrenamtliche Vorleser des städtischen Ulla-Hahn-Hauses wieder Monheimer Spielplätze. Von Dienstag, 12. Juli, bis Mittwoch, 17. August, bietet die Einrichtung an zwei Standorten im Monheimer Stadtgebiet ihre „Leseschaukel“ an.

Vorgelesen wird dienstags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr im Grünzug Nord-Süd-Achse des Berliner Viertels und im Bürgerpark Baumberg. Dabei stehen Themen wie Superhelden, Monster oder Abenteuer im Weltraum auf dem Programm. Im Gepäck haben die Lesepaten neben tollen Büchern auch spannende Spiele und Aktionen zu den Geschichten. Bei starkem Regen findet die Leseschaukel nicht statt. (bh)


 

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Schreiboase in den Sommerferien 18. bis 22. Juli

Eine Woche lang wird das Ulla-Hahn-Haus zur Schreiboase. Wir gehen auf ganz besondere Weise ans Wort heran, experimentieren mit Sprache und Literatur.

Dieses Mal lautet das Motto „In fünf Tagen um die Welt“. Wir erforschen mit der Kamera, wie bunt Monheim ist, lernen Gewürze und Speisen aus anderen Ländern kennen und sprechen mit Weltenbummlern. Das Schreiboasen-Team unterstützt Euch beim Geschichtenerfinden, Comics gestalten und Interviews führen. Zu Gast ist außerdem Schriftsteller Carlos Rodrigues Gesualdi. Er wurde 1963 in Argentinien geboren und lebt nach Stationen in Spanien und Venezuela seit 15 Jahren in Deutschland.

Die Schreiboase findet vom 18. bis 22. Juli in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr statt. Frühbetreuung ab 9:00 Uhr ist möglich.


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Mit einem Antrag kommt die bunte Wörterwelt

Die Welt der Buchstaben kann ziemlich spannend sein. Das beweist in diesen Tagen auch das Projekt „Unsere bunte Wörterwelt". Da erforschen nämlich neun Kinder der Klassen 1a und 2a der Gmeiner-Schule, die mehrsprachig aufwachsen, gemeinsam dieses kleine Universum.

Seit Februar treffen sich die jungen Forscher einmal in der Woche. Sie basteln, malen, schreiben und erfinden voller Eifer Geschichten. Die Kinder haben bereits einen Buchstaben-Zug gebastelt, mit dem Geschichtenwürfel gearbeitet, Ihre Lieblingsländer gezeichnet und Koffergeschichten erfunden – also mit allen Sinnen die Welt der Buchstaben und Geschichten erkundet. Das Maskottchen Moni Maus begleitet sie bei der Reise.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Ulla-Hahn-Autorenpreis 2016: Die Nominierungen

Zum dritten Mal nach 2012 und 2014 steht in diesem Jahr die Vergabe des Ulla-Hahn-Autorenpreises an. Prämiert wird ein deutschsprachiges Erstlingswerk von einer Autorin oder einem Autor unter 35 Jahren. Vorgeschlagen werden können Lyrik und Prosa. 2012 wurde Nadja Küchenmeister für ihren Lyrikband „Alle Lichter“ ausgezeichnet, zwei Jahre später erhielt Lara Schützsack den Ulla-Hahn-Autorenpreis für ihren Roman „Und auch so bitterkalt“. Das Preisgeld ist um 4000 auf nun 10.000 Euro angehoben worden.

Eine achtköpfige Jury schlägt vor und entscheidet über den Preisträger. Vorsitzende ist die in Monheim aufgewachsene bekannte Autorin Dr. Ulla Hahn. Weitere Mitglieder sind in diesem Jahr Norbert Hummelt (Schriftsteller), Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW, Düsseldorf), Prof. Swantje Lichtenstein (Schriftstellerin und Dozentin an der Fachhochschule Düsseldorf), Dr. Lothar Schröder (Rheinische Post, verantwortlicher Redakteur für Geistiges Leben), Lara Schützsack (Preisträgerin des Ulla-Hahn-Autorenpreises 2014), Dr. Hajo Steinert (Deutschlandfunk, Leiter der Abteilung Kulturelles Wort) und Dorothea von Törne (freie Literaturkritikerin).

Folgende Nominierungen für den Ulla-Hahn-Autorenpreis liegen vor:

Pierre Jarawan „Am Ende bleiben die Zedern“ (berlin verlag), Nis-Momme Stockmann „Der Fuchs“ (Rowohlt), Yevgeniy Breyger „flüchtige monde“ (kookbooks), Lea Schneider „invasion rückwärts“ (Verlagshaus Berlin), Juan Sebastian Guse „Lärm und Wälder“ (Fischer), Shida Bazyar „Nachts ist es leise in Teheran“ (Kiepenheuer&Witsch), Sina Klein „narkotische kirschen“ (Klever Verlag), Ulrike Feibig „perlicke perlacke, mein Herz schlägt“ (Poetenladen Verlag), Anja Kampmann „Proben von Stein und Licht“ (Carl Hanser Verlag), Mirna Funk „Winternähe“ (Fischer) und Ronja von Rönne „Wir kommen“ (Aufbau Verlag).

Die endgültige Entscheidung trifft die Jury im Sommer. Die Preisverleihung findet Ende des Jahres statt. (nj)


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
Abenteuer für junge Bücherwürmer

Bei den Bücherknirpsen gibt es Lesefutter für die Kleinsten! Kinder zwischen 18 Monaten und 3 Jahren können mit ihren Eltern oder Großeltern die Welt der Bücher entdecken. In jeder Bücherknirpse-Stunde steht ein Buch im Mittelpunkt. Zusammen entdecken wir mit allen Sinnen erste Geschichten! Dazu werden Lieder gesungen, Fingerspiele und Bewegungsspiele ausprobiert und wir basteln gemeinsam.

Der Kurs findet dienstags um 10 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich vorher für den Kurs an, es gibt nur wenige Plätze. In den Ferien und an Feiertagen findet das Angebot nicht statt.

Aktuelle Kursdaten:

8.11.2016 bis 20.12.2016

10.01.2017 bis 28.02.2017

07.03.2017 bis 25.04.2017

Foto: suze / photocase.de

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>
Seite 4 von 7